Alter Hund
- was nun? -
 


 
Aus aktuellem Anlaß schreibe ich über das Leben mit alten Hunden. Ich traf vor kurzem im Englischen Garten in München eine junge, dynamische Dame mit ihrer 1-jährigen, schwarzen Mischlingshündin. Weil ich Pongo, den jungen Dalmatinerrüden, der ein neues Zuhause sucht ausgeliehen hatte, begleitete ich sie ein Stück. Die Hunde tobten miteinander. Das ist noch immer die beste Form der Bewegung für einen Hund.
 
Natürlich hatte ich auch meine eigene Hündin Sindy dabei. Sie wird am 15. November 1998 13 Jahre alt.
Die fremde Dame sah mich mitfühlend an. Dann sagte sie etwas, was ich wohl nie vergessen werde. Sie sagte, sie fände es furchtbar, wenn man auf einen alten Hund Rücksicht nehmen müsse. Sie könne sich das für sich gar nicht vorstellen.
 
Ich war völlig perplex, so daß ich nicht einmal reagieren konnte. Was denkt sich so ein Mensch? Bleibt sie denn immer jung und fit? Warum hat sie sich einen Hund gekauft? Was macht sie in 8, 9 Jahren? Spätestens dann wird ihr sportlicher Hund auch alt sein und vielleicht nicht mehr so flitzen. Gibt sie ihn dann ins Tierheim und kauft sich einen neuen? Man muß nur die Tierpfleger in Tierheimen fragen, es gibt solche "Tierfreunde". Beim Pferd ist diese Methode sogar salonfähig, üblich.
 
Ich muß dazu sagen, daß Sindy nicht gebrechlich ist. Sie ist langsamer und fauler als ein junger Hund. Dafür gehorcht sie aber auch besser, ist aufmerksamer und fast 100 % zuverlässig. Sogar jetzt, wo sie alterstaub geworden ist, hört sie weiter auf Handzeichen und Gesten. Nur weil sie nicht mehr so hoch springt und rennt wie ein Wiesel, weil sie etwas grauer und schäbiger aussieht, liebe ich sie doch nicht weniger. Sie hat Knubbel im Fell, graue Sprenkel...!  Na und?
 
Sie hat ihr ganzes Leben mir gewidmet. Sie hat mit 11 noch Agility angefangen, nur weil ich es probieren wollte. Dabei hat sie mit 12 auf einem Funturnier (unser einziges Turnier) noch beim Knockout von 10 Teilnehmern der Anfängerklasse den 4. Platz gemacht. Und das, obwohl wir nur ca. 5-mal geübt hatten. Natürlich nicht, weil sie schneller als die jungen war, sondern weil sie alle Hürden korrekt genommen hat. Die jungen, sportlichen Hunde machten Fehler, die Zeit kosten. Sindy erkennt an meinen Gesten, was ich von ihr will, weil wir uns schon so lange kennen. Umgekehrt ist es genauso. Nur ein Mensch, der sich mit seinem Hund nie ernsthaft beschäftigt hat, kann ihn im Alter als nutzloses Gebrauchsstück abschieben. Ist so ein Mensch vertrauenswürdig? Wird er nicht jeden, ob Mensch oder Tier, der ihm zur Last fällt abschieben?
 
Ein alter Hund bringt Freuden ganz anderer Art als ein junger. Ein kluger Mensch hat einst gesagt: "Beim alten Hund erntet man die Früchte, die man in dessen Jugend gesäht hat."

 

 Pongo (13 Monate) und Sindy (13 Jahre)
Pongo ist in Wirklichkeit viel größer als sie,
auch wenn das hier fast andersrum wirkt.
 
Lassen Sie einen alten Freund nicht im Stich. Wenn er empfindlicher wird und leichter krank, dann bleiben Sie bei schlechtem Wetter eben zu Hause oder kaufen ihm ein Regenjäckchen. Sindy ist eigentlich nie krank. Wir sind uns auch einig, bei schlechtem Wetter nicht so weit zu laufen. Wir liegen lieber gemeinsam auf der Couch. Na und? Wer will es uns verbieten? Alte Hunde darf man verziehen. Man muß nur aufpassen, daß sie dabei nicht allzu dick werden. Das Gewicht belastet Kreislauf und Gelenke. Lassen Sie den Hund nicht zu Hause, weil es ihm zuviel wäre, z. B. in der Hundeschule zu arbeiten. Der Hund hat nur das eine Leben und er will es mit Ihnen teilen. Besser kleine Aufgaben lösen, als aufs Abstellgleis gestellt zu werden. Das gilt für alte Hunde genau so wie für alte Menschen. Und wenn Sie eine "Dame" treffen, die Sie wegen Ihres alten Hundes bemitleidet, haben Sie Mitleid mit ihr. Sie weiß nicht, was ein alter Hund für seinen Menschen bedeutet. Sindy ist ein Teil von mir. Wenn sie stirbt, stirbt auch ein Teil von mir. Ich hoffe, daß sie noch möglichst lange mit mir auf Wandertage und in Parks spazieren geht. Wir müssen ja nicht rennen. Wir gehen spazieren aus Lust am gehen, nicht wegen eines Ziels.
Nina Müller

Sindy starb am 22.12.2000 mit 15 Jahren
 
 
 
e-mail
 
 
 
Zur Startseite Dalmatiner-Treff
 
                         Dalmatiner in Not
 
Aktuelles zum Thema Hundehandel/Vermehrer
 
Sindy als Welpe Sindy als alter Hund
Sindy als Welpe mit 3 1/2 Monaten und am 6. November '98, 9 Tage vor ihrem 13. Geburtstag
 
 

Copyright by Blue 1998, 1999